www.spezialtiefbauausruester.de

 
 

Ankerinjektion

Ankerinjektion
   

Um den Verpressmörtel bei Verpressankern einpressen zu können, werden unsere Injektionsrohre an das Stahlzugglied (Anker) angebracht. Der Vorteil unserer Injektionseinheit besteht im wesentlichen darin, dass es in den engsten Räumen schnell, zuverlässig und ohne teure Hilfsmittel eingebaut werden kann.

Eine Nachverpressung kann durch unser Ventilsystem jederzeit schnell und kostengünstig erfolgen. Bei unserem System kann das Ventil beim Einbringen des Ankers nicht mehr abgestreift werden. Verwendet werden hierfür ein: HD-PE-Rohr 13 x 2,0 mit einem Ventilkörper und oder ein oder mehrere Gummiventile. Alternativ können wir die Verpresssysteme auch aus einem 16 x 2,0 oder 16 x 2,5 HD-PE-Rohr herstellen.